Hiland Sun Stable

Ein Felle-Stall. Normalerweise spiele wir auf Howrse.de, aber hier haben wir unser eigenes Forum, Liebste grüße Sylvana. und Annika-Nicky von Howrse.de!


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Alltag im Gestüt

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Alltag im Gestüt am Fr Jul 09, 2010 7:18 pm

Franzi

avatar
Hier kommen Geschichten und Bilder über den Alltag des Gestüts rein! Solltet ihr mich mal "besucht" haben dürft ihr gerne euer Erlebnis reinschreiben

glg. Lilly

2 Juhu am Mo Jul 12, 2010 3:44 am

Franzi

avatar
Als ich mein Stutfohlen Bonnie impfen lassen wollte, da sie ja alt genug war, rief ich meinen Tierarzt Dr. Hudson an der ja ebenfalls bei der Geburt der Zwillinge dabei war. `Ich fand ihn ziemlich hübsch und er war ja schließlich gleich alt wie ich. Nämlich 21.´ Er kam so schnell er konnte. Jedoch musste ich ca. 20min. warten. Endlich führ sein Auto in meinen Hof und er stieg mit einem breiten Lächeln im Gesicht aus. Er blickte mir von weitem in die Augen, drehte sich dann zu der Autotür und holte seinen "Koffer" aus dem Wagen heraus. Dr. Hudson kam mit großen Schritten auf mich zu, blickte mir in die Augen, lächelte und schüttelte mir die Hand. Ich lächelte dabei zurück und gab ihm natürlich auch die Hand. Wärhend ich ihm zum Fohlen führte fragte ich ihn ob er eine Freundin oder gar eine Frau hätte. Er antwortete mir dann mit einem roten Gesicht >Nein. Momentan nicht, ich bin noch nach der Suche nach der richtigen aber ich kenne da jemanden die ich sehr hübsch und nett finde!< Ich machte mir wieder keine Hoffnungen und öffnete die Tür zum Fohlenstall und sagte zu ihm >Hier ist sie. Sie ist in den 6monaten ziemlich gewachsen und sieht ihrem Vater sehr ähnlich. Ich dachte dass sie eher nach der Mutter gehen würde aber das ist sie nur in ihrem Springvermögen nach!< Ich lächelte. Er stellte seinen Medizinkoffer nieder, kniete hin und öffnete den Koffer. Dr. Hudson nahm eine Spritze heraus und bereitete sie vor während ich das Halfter von Bonnie nahm und es ihr überzog. Ich holte sie heraus und versuchte sie zu beruhigen indem ich ihr über den Nasenrücken bis zu den Nüstern streichelte. Der Doc gab ihr die Spritze. Mit einem kleinen Hopser war alles vorbei. Bonnie wollte wieder in den Stall und reiste sich los. Ich lies sie jetzt lieber alleine das Halfter konnte ich schließlich noch vorher abmachen. Ich schloss die Tür der Box und führte den Tierarzt wieder zurück zu seinem Wagen. Ich bedankte mich bei ihm. Er stieg ein und schloss den Wagen. Als die Wagentür geschlossen war, lies ich meinen Kopf hängen und schnaufte laut. Dann hörte ich plötzlich dass sich eine Wagentür öffnete. Ich hob schnell den Kopf und sah dass der Doc wieder ausstieg. Er kam sichtlich zu mir rüber. Er begann mit mir zu reden und sagte folgendes >Ich wollte sie noch schnell was fragen< er nahm seine Hand an den Nacken >nämlich ob....< ich antwortete >Ja?< der Doc war angespannt und nervös >Ob sie mit mir vielleicht mal ausgehen wollen?< er hatte ein sich schämendes lächeln im Gesicht das ich sehr niedlich fand. Meine Antwort lautete >Ja! Liebend gerne< ich gestand ihm dass ich schon seit einer Weile auf diese Frage hoffte. Gleich am nächsten Tag trafen wir uns. Ich war nervös und angespannt. Mimi half mir ein passendes Outfit auszusuchen und machte mir die Haare. Am Abend fuhr ein schicker Porsche in die Einfahrt und parkte. Ich sah aus dem Fenster und sah dass Nick Hudson (der Tierarzt) ausstier. Ich wusste nicht dass er so reich sei um sich so was leisten zu können! Naja egal. Plötzlich läutete es. Mimi öffnete dir Tür und ich kam entgegen. Um mir ein Bild zu machen Blieb ich kurz stehen und er sah wunderschön aus! Naja eins verrate ich euch nur noch. Der Abend ist ziemlich gut verloffen...

[ Geschichte wird weitergeführt ]

3 Juhu2 am Mo Jul 12, 2010 9:56 pm

Franzi

avatar
Als das Date zu Ende war brachte mich Nick zurück nach Hause. Am nächsten morgen kam er wieder und begrüßte mich mit einer herzlichen umarmung. Wir beide lächelten und an. Er erzählte mir dass er noch nicht reiten konnte. Ich reagierte mit erstaunen darauf. >Na gut dann komm! Ich lern es dir. Schließlich bin ich ja auch Reitlehrerin zum Beruf!< Er musste lachen. >Na komm schon! Cherry ist ganz brav aber vorher musst du ihn striegeln!< Nick nahm den Putzkoffer während ich Cherry aus seinem Stall holte. Da es heute regnete wollten wir in der Halle reiten. Dort konnte ich auch gut mit der Longe arbeiten. Nick wusste wie man Pferde striegelte so braugte ich ihm das auch nicht noch lernen *lach*. >Was soll ich jetzt machen?< fragte mich Nick mit großer Hoffnung. Ich gab ihm den Sattel und die Trense und sagte zu ihm >Sattel das Pferd!< Nick meisterte es mit bravour. Als wir in die Halle gingen standen da noch Hindernisse vom letzten Turnier. Cherry hatte wenig talent im springen. Nick stieg auf und Gallopierte los und sprang über ein Hindernis als hätte er das schon oft gemacht. Er kam zu mir herüber geritten und ich fragte voller erstaunen >Ich dachte du kannst nicht reiten?< und lächelte dabei. >Sagte ich das? naja da hab ich das wohl nicht ernsst gemeint!< und lächelte frech zurück! Als wir Cherry wieder versorgt hatten und er wieder im Stall stand, begleitete ich Nick im regen wieder zu seinem Auto. Er traute sich mir einen schüchteren Kuss zu geben. Seit diesem Tag an kam er mich jeden Tag besuchen. Irgendwann waren wir ein richtiges Pärchen und er zog zu mir. An einem Tag traute er sich etwas ganz besonderes. Wir machten die Pferde Cherry und Belleza fertig. Wir ritten raus zum See wo gerade der Sonnenuntergang war. Es sah toll aus und so romantisch! Plötzlich kniete Nick sich vor mir hin nahm eine kleine Schatulle raus. Ich schaute erstaunt zu ihm und mit einem lächeln im Gesicht. Er fragte folgendes >Meine liebe Lilly. Wir sind nun schon so lange ein Paar dass ich dich fragen wollte ob du mich heiraten willst.< Er öffnete die schatulle und darin war ein wunderschöner Ring mit Diamanten. Ich war so froh dass ich anfing freudentränen zu vergießen und meine Hand vor den Mund hielt. >Ja! Auf jeden Fall!!< war meine Antwort. Er nahm den Ring heraus und steckte ihn mir an den Finger. Als nächstes Folgte dass ich ihm um den Hals viel und ihm einen dicken Kuss gab. Naja ich sage mal nix mehr Wink...

[ Geschichte wird weitergeführt ]

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten